Hinweis schließen!

Hinweis!


Sie benutzen den veralteten Internet Explorer 11. Dieser Browsers wird von Microsoft nicht mehr regelmäßig mit Updates versehen. Aus Sicherheitsgründen und um Ihnen eine zeitgemäße Darstellung und die bestmögliche Benutzererfahrung zu bieten, unterstützen wir diesen Browser nicht mehr. Wir empfehlen für die optimale Nutzung der Website die aktuelle Version eines modernen, sicheren und standardkonformen Browsers wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari (nur Mac) oder Microsoft Edge zu nutzen.

MPU Vorbereitung

Was ist eine MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung)?

Eine Medizinisch–Psychologische Untersuchung ist eine Untersuchung, bei der Ihre Fahreignung geprüft und beurteilt wird. Bereits seit 1954 wird die MPU in Deutschland genutzt, um eine zuverlässige Prognose des Antragsstellers bezüglich dessen Fahrtüchtigkeit zu beurteilen. Die MPU gilt als wichtiges Element zur Verbesserung der allgemeinen Verkehrssicherheit, da sie eingehend überprüft, ob der Antragsteller sein vorheriges Verhalten sowie seine Einstellung zu Themen wie Drogen- oder Alkoholmissbrauch am Steuer grundlegend überdacht hat.

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung umfasst zwei Bereiche: zum einen die körperliche und zum anderen die geistige Eignung. Zu letzterem gehören beispielsweise Reaktionstests, aber auch Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und die konstruktive Auseinandersetzung mit dem vorangegangenen, eigenen Fehlverhalten werden vor der erneuten Erteilung der Fahrerlaubnis überprüft.
Anschließend wird ein MPU-Gutachten erstellt, bei dem eine Prognose über die Fahreignung abgegeben wird. Ist diese Prognose in sich unlogisch, enthält Widersprüche oder entspricht nicht nachvollziehbaren wissenschaftlichen Aspekten, so gilt die MPU als nicht bestanden. Nur, wenn es keinerlei Zweifel seitens der verkehrsmedizinischen und der verkehrspsychologischen Befunde an der Fahreignung gibt, gilt die Prüfung als bestanden.

Daher ist es in den meisten Fällen unabdingbar, sich im Vorfeld einer Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung professionelle Hilfe als Unterstützung zu suchen. Nur, wer den Ablauf der MPU kennt und weiß, wie er sicher alle Fragen beantwortet und alle Tests besteht, schafft die MPU beim ersten Versuch.

Wir von MPU-POINT helfen Ihnen, zeitnah Ihre Fahrerlaubnis zurückzubekommen und bieten daher eine kompetente Vorbereitung auf die bevorstehende Medizinisch-Psychologische Untersuchung an. Wir kennen den Ablauf einer MPU und können Sie dadurch gezielt durch die Prüfung begleiten.

Wer muss eine MPU absolvieren?

Eine MPU wird in verschiedenen Fällen angeordnet. So müssen beispielsweise Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer eine MPU absolvieren, die unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr teilgenommen haben, damit straffällig wurden und einen Antrag auf die Neuerteilung des Führerscheins stellen möchten. Dies ist möglich, sofern sie ihren Führerschein bereits vor der Straffälligkeit begonnen haben.
Weiterhin müssen jene Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer eine MPU ablegen, die wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angehalten wurden. Hier gilt 1,6 Promille als entscheidender Wert, doch auch, wer zwei Mal mit weniger Promille erwischt wurde, muss zur MPU.

Es kommt auch vor, dass man wegen Straftaten seinen Führerschein abgeben muss oder die Auflage erteilt wird, dass man eine MPU erfolgreich absolvieren muss, bevor man den Führerschein überhaupt machen darf. Diese Straftaten sind unter anderem: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Handel mit Betäubungsmittel, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte oder Ähnliches.
Ebenfalls zur MPU werden diejenigen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gebeten, die wegen 8 Punkten oder mehr in Flensburg ihre Fahreignung erneut unter Beweis stellen müssen.

Wie läuft eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung ab?

  • Sie melden sich am Tag der Untersuchung persönlich vor Ort und geben das Zertifikat Ihrer MPU-Vorbereitungsstelle ab - falls vorhanden.
  • Anschließend bekommen Sie einen Fragebogen, auf dem Sie viele Fragen beantworten müssen, unter anderem zu vorherigen Delikten.
  • Dann werden Sie aufgerufen, wobei die Reihenfolge immer unterschiedlich ist.
  • Sie müssen beim Arzt nachweisen, dass Sie körperlich noch immer in der Lage sind, im Straßenverkehr teilnehmen zu können.
  • Hinzu kommt ein separater Leistungstest am Computer, bei dem überprüft wird, ob Ihre Reaktionen noch vorhanden sind und ob Sie trotz Ihres damaligen Konsums fähig sind, am Straßenverkehr teilzunehmen.
  • Abschließend findet der psychologische Teil statt, vor dem sich viele fürchten. Die Fragestellungen richten sich nach Ihrem persönlichen Verkehrsvergehen oder nach Ihrer Straftat. Die Unterhaltung mit dem Gutachter wird in der Regel schriftlich dokumentiert.

Wie kann man die MPU dennoch bestehen?

Nutzen Sie unser Know-how und lassen Sie sich von unserem erfahrenen Team professionell auf die bevorstehende MPU vorbereiten. Lernen Sie uns bei einem persönlichen oder telefonischen Erstkontakt kennen, wo auch wir uns ein Bild von Ihnen machen können. Wir erklären Ihnen in diesem Gespräch, worauf es bei der Absolvierung einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung ankommt und worauf Sie als Antragsteller achten müssen. Darüber hinaus durchlaufen Sie bei uns eine realitätsnahe Prüfungssimulation, bei der Sie sich mit den Prüfungsteilen bereits im Vorfeld vertraut machen können. Mit uns als kompetenter Partner zur Vorbereitung auf die MPU kommen Sie erfolgreich durch die Medizinisch-Psychologische Untersuchung!


Unsere kostenfreie Erstberatung für Sie